Hinweis:

Themenübersicht dieser Seite anzeigen und auswählen.

Nicht mehr anzeigen

Themenübersicht dieser Seite anzeigen und auswählen.

Seitenübersicht: Motorenproduktion spielerisch erleben

Motorenproduktion spielerisch erleben

Nachwuchs-Ingenieure von 8 bis 13 Jahren können nun die Welt der Motoren im BMW Group Werk Steyr entdecken. In Workshops, die in Kooperation mit Pädagogen erarbeitet wurden, lernen sie über die Funktionsweise eines Motors, das Arbeiten im Produktionsbetrieb, Bionik, Nachhaltigkeit und vieles mehr.

Steyr. Jährlich werfen rund 10.000 Besucher einen Blick hinter die Kulissen des weltgrößten Motorenwerks der BMW Group. Die Teilnahme an den regulären Führungen ist aus Sicherheitsgründen ab 14 Jahren möglich.

Seit April gibt es für jüngere Gäste die Workshops „Motor und Mensch“ sowie „Mission Motorenbau“. Diese wurden in Zusammenarbeit mit Pädagogen erstellt und gehen konform mit dem österreichischen Lehrplan. So garantieren sie nicht nur jede Menge Spaß, sondern auch viel Wissenswertes. Unterlagen zur Vor- und Nachbereitung für die Lehrenden und Ingenieurshandbücher für die Kinder, in denen sie ihre Erlebnisse festhalten können, runden die Workshops ab.

„Motor und Mensch“ ermöglicht 8 bis 10-jährigen die spielerische Annäherung an Themen wie Bionik, Nachhaltigkeit und Logistik. Sie lernen beispielsweise, dass der sonarbasierte Parkassistent von Fledermäusen inspiriert wurde. „Mission Motorenbau“ hält für 11 bis 13-jährige vertiefende technische Details bereit. Hier liegt der Fokus auf der Funktionsweise eines Motors sowie Produktionsprozessen.

Nicht nur bei Schülern, auch bei Lehrern kommt diese neue Art der Werksführung gut an:

Ich denke mir, viel mehr Schulen sollten so einen Ausflug machen und sich das ansehen, um die Kinder ganz einfach mehr an die Technik heranzuführen und dafür zu begeistern.

Rosemarie Gölzner

Lehrerin der 2. Klasse der Neuen Mittelschule St. Peter in der Au

Das Highlight beider Workshops kommt zum Schluss: Nachdem die Nachwuchsingenieure das Werksgelände erkundet haben, darf noch gebastelt werden. Während die jüngeren Kinder Raketenautos bauen, können die älteren ihr Geschick beim Bau von Elektroautos beweisen. Abschließend erhalten alle Nachwuchsingenieure Urkunden und auch die in der Gruppe gebastelten Fahrzeuge dürfen sie mit nach Hause nehmen.

Ich hatte mir vor dem Workshop überlegt, wie alles hier aussehen könnte und wie ein Motor funktioniert. Ich konnte mir am Anfang nicht so viel darunter vorstellen. Jetzt verstehe ich es.

Lisa

Teilnehmerin Workshop „Mission Motorenbau"

Auch jene, die nun auf den Geschmack gekommen sind, können sich auf www.bmw-besuchen.com/steyr oder über unsere Buchungshotline +43 7252 888-15750 zu einer regulären Werksführung oder einem Kinderworkshop anmelden.