Hinweis:

Themenübersicht dieser Seite anzeigen und auswählen.

Nicht mehr anzeigen

Themenübersicht dieser Seite anzeigen und auswählen.

Seitenübersicht: Historie

35-jährige Erfolgsgeschichte.

2010er

2011 Neuer Produktionsrekord

Am 14. Oktober 2011 läuft der 1-millionste Motor des Jahres 2011 vom Montageband. Das BMW Werk Steyr setzt damit einen fulminanten Schritt zu einem All-Time-High in seiner Produktion.

2014 BMW Baukastenmotoren-Generation

Das Werk Steyr feiert sein 35-jähriges Bestehen: Seit dem Spatenstich am 21. Juni 1979 hat sich das Werk mit seiner Dieselmotorenentwicklung und seiner Motorenproduktion zu einem der größten Industrieunternehmen Österreichs und einem der beliebtesten Arbeitgeber in der Region entwickelt. Gemeinsam mit den Motorenwerken in München und Hams Hall fährt die BMW Group im Werk Steyr die Produktion ihrer neuen Baukastenmotoren-Generation sukzessive hoch. Und macht Steyr auch für die neue Motorengeneration konzernweit zum Leitwerk für Dieselaggregate.

2017 Herzensangelegenheit: 20-Millionster Motor aus Steyr

Nach dem Rekordergebnis in 2016 setzt das BMW Group Werk Steyr noch einen drauf: Im 35. Produktionsjahr wird der 20-Millionste Motor gebaut. Der Reihensechszylinder-Benzinmotor mit BMW TwinPower Turbo Technologie, der unter anderem in der BMW 740i Limousine zu finden ist., rollte am 6. März vom Band. Dieser Motor bietet eine Leistung von 240 kW/326 PS mit einem Drehmoment von 450 Nm.

  • 2011
  • 2014
  • 2017

2000er

2004 Standortsicherung durch Kompetenz und Ausbau

Am 2. und 3. Juli feiert das BMW Motorenwerk gleichzeitig mit seinem 25-jährigen Jubiläum die Inbetriebnahme der siebten Ausbaustufe. Nach rund zwei Jahren Bauzeit ist die größte Einzelausbaustufe des Standorts abgeschlossen, dabei ist unter anderem eine ca. 37.000 m² große neue Produktionshalle entstanden. Insgesamt erweitert sich die Gesamtgrundfläche des BMW Areals in Steyr damit um rund ein Drittel und beträgt jetzt ca. 310.000m². Die Gesamtinvestitionen für diesen Ausbau belaufen sich auf rund 500 Millionen Euro. Im Juli läuft eine neue, innovative 6-Zylinder Benzinmotorengeneration an. Als weltweit erster Hersteller baut BMW Hochleistungsmotoren mit Aluminium-Magnesium Verbundkurbelgehäuse in BMW Automobile ein.

2007 Jubiläumsmotor

Am 13. Juni 2007 wird der 10-millionste Motor in der Standortgeschichte des Werks produziert. In einem Festakt geben der damalige Wirtschaftsminister Martin Bartenstein, der damalige oberösterreichische Landeshauptmann Josef Pühringer und der damalige Produktionsvorstand der BMW AG, Frank-Peter Arndt, neben Vertretern der Stadt Steyr den Jubiläumsmotor frei.

2008 2-Arbeitstage-Motor

Der 2-Arbeitstage-Motor ist eine logistische Meisterleistung, welche die Durchlaufzeit zwischen Auflage des Grundmotors in der Motorenmontage und dem Verbau des fertigen Motors in einem der deutschen BMW Fahrzeugwerke innerhalb von zwei Arbeitstagen definiert. Der erste 2-Arbeitstage-Motor wurde in das Fahrzeugwerk Dingolfing in Deutschland geliefert. 2009 wird das BMW Group Werk Steyr dafür mit dem österreichischen Logistikpreis ausgezeichnet und 2010 mit dem Award "Fabrik2010", der vom Fraunhofer Österreich an den effizientesten Produktionsbetrieb Österreichs vergeben wird.

  • 2004
  • 2007
  • 2008

1980er - 1990er

1980 Grundstein für Entwicklungskompetenz aus Steyr

Nach der Gleichenfeier am 25. März 1980 wird das Dieselmotoren-Entwicklungszentrum durch den damaligen Bundeskanzler Dr. Bruno Kreisky eröffnet und am 17. Oktober 1980 in Betrieb genommen. Das Entwicklungszentrum ist nach dem neuesten Stand der Technik ausgerüstet und bietet Platz für 130 hochqualifizierte Ingenieure. Am 10. Oktober findet die Gleichenfeier der ersten Fertigungshalle statt.

1982 Start der Serienproduktion

Am 29. April übernimmt die BMW AG die Geschäftsanteile der SDP AG (Steyr Daimler Puch). BMW-STEYR erhält den neuen Firmennamen BMW Motoren GmbH. Das Unternehmen ist nunmehr eine 100%ige Tochtergesellschaft der BMW AG. Ihre Aufgabe ist die Produktion von Motoren sowie die Forschungs- und Entwicklungsarbeit für Dieselmotoren, die von München nach Steyr verlegt wird. Zum historischen Ereignis wird der 17. Mai 1982: Die Serienproduktion des Sechszylinder-Ottomotors M20 läuft an.

1983 Sechszylinder-Dieselmotor in Serie

Der M21 Dieselmotor geht in Serie. Der neue Dieselmotor macht den BMW 524td zum leistungsstärksten Diesel-Fahrzeug. Der erste BMW Serien-Dieselmotor, der Sechszylinder-Dieselmotor mit Turboaufladung (M21,) verändert das Image des Selbstzünders grundlegend. Die Spitzengeschwindigkeit von 180 km/h und die Beschleunigung von 13,5 Sekunden von 0-100 km/h setzen neue Maßstäbe der Dynamik bei Diesel-Automobilen.

1989 Jubiläumsstimmung

10 Jahre nach dem Spatenstich verlässt am 9. November der 1-Millionste Motor die Montagehallen – ein Vierzylinder-Benzinmotor.

1998 Direkteinspritzung für Dieselmotoren

Die in Steyr entwickelte neue Direkteinspritz-Dieselfamilie von BMW geht in Serie. Den Anfang macht im März der Vierzylinder, der Sechszylinder folgt im Juli. Ein Jahr später wird die Entwicklung des weltweit ersten V8 Direkteinspritzmotors abgeschlossen.

  • 1980
  • 1982
  • 1983
  • 1989
  • 1998

1970er

1978 Startschuss

Am 21. Dezember 1978 wird in Wien der Gesellschaftsvertrag zwischen BMW und der Steyer-Daimler-Puch AG abgeschlossen.

1979 Eine Erfolgsstory beginnt ...

Im März wird die BMW-STEYR Motoren GmbH in das Handelsregister eingetragen. Die eindrucksvolle Erfolgsstory des BMW Group Werks Steyr beginnt am 21. Juni 1979 mit dem Spatenstich durch den damaligen österreichischen Bundeskanzler Dr. Bruno Kreisky. Im Jahr 1979 beschäftigt BMW-STEYR acht Angestellte.

  • 1978
  • 1979