NEUE VIELFALT.

Für das BMW Group Werk Regensburg ist 2020 kein normales Jahr – auch, aber nicht nur wegen Corona. Vor allem ist es das Jahr, in dem wir mit elektrifizierten Modellen Fahrt aufnehmen: Mit großen Umbauten und hohen Investitionen rüsten wir uns für die größte Transformation in der Geschichte des Standortes. Wir stellen uns neu auf und konzentrieren uns auf eine neue Vielfalt an Antrieben. Mit der Plug-in-Hybrid-Variante des BMW X1 ist das erste elektrifizierte Modell schon seit März in Produktion, der elektrifizierte X2 seit Anfang Juli. Bei beiden steht der Namenszusatz xDrive 25e für einen Kompakt-SUV, der das Beste aus zwei Welten in sich vereint – eine Kombination aus Verbrennungs- und Elektromotor.

Du bist auf der Suche nach einer spannenden Ausbildung? Bewirb dich jetzt online für eine Ausbildung im Werk Regensburg mit Ausbildungsstart für den 1. September 2021. Eine frühzeitige Bewerbung erhöht die Chance auf eine Traumausbildung! Weitere Informationen findest Du unter www.bmwgroup.jobs/regensburg.

Was macht eigentlich ein Fertigungsmechaniker? Welche Aufgaben hat ein Fachinformatiker? Du stehst vor der Frage, welchen beruflichen Weg du nach deiner Schulzeit einschlagen willst? Informiere dich telefonisch zu den im BMW Group Werk Regensburg angebotenen Ausbildungsberufen. Bis 6. August sind die Leitungen jeweils von 16 bis 17 Uhr „scharf geschaltet“. Dann stehen unter der Telefonnummer 0941-770-1111 Ausbilder der BMW Group sowie deren Kollegen vom Personalwesen Rede und Antwort.

#

Für das BMW Group Werk Regensburg ist 2020 kein normales Jahr – auch, aber nicht nur wegen Corona. Vor allem ist es das Jahr, in dem wir mit elektrifizierten Modellen Fahrt aufnehmen: Mit großen Umbauten und hohen Investitionen rüsten wir uns für die größte Transformation in der Geschichte des Standortes. Wir stellen uns neu auf und konzentrieren uns auf eine neue Vielfalt an Antrieben. Mit der Plug-in-Hybrid-Variante des BMW X1 ist das erste elektrifizierte Modell schon seit März in Produktion, der elektrifizierte X2 folgt im Juli. Bei beiden steht der Namenszusatz xDrive 25e für einen Kompakt-SUV, der das Beste aus zwei Welten in sich vereint – eine Kombination aus Verbrennungs- und Elektromotor.

#

Auch die Nachwuchskräfte bei BMW in Regensburg rüsten sich für die Zukunft der Elektromobilität: Die KFZ-Mechatroniker inhalieren den Umgang mit der Hochvolttechnik ab dem ersten Ausbildungsjahr – von der elektrotechnisch unterwiesenen Person über den Abschluss „Elektrofachkraft für festgelegte Tätigkeiten“ bis hin zur Abschlussprüfung als „KFZ-Mechatroniker für System- und Hochvolttechnik“.

Werksprojektleiter Andreas Dirmaier und sein Vorgänger Hermann Artinger freuten sich mit dem Team – wohlwissend dass dieser Anlauf vor allem durch die erfahrene Regensburger Mannschaft möglich war. „Schon die Serienvorläufer haben durch ihre Qualität überzeugt. Dass der X2 PHEV jetzt an die Kunden ausgeliefert wird, darf uns alle stolz machen.“ 

Der BMW X2 xDrive25e …

  • hat eine elektrische Reichweite von bis zu 57 Kilometern.
  • hat eine Systemleistung von 162 kW/220 PS (Elektromotor und Verbrennungsantrieb).
  • hat einen kombinierten Kraftstoffverbrauch von 2,1 bis 1,9 Liter / 100 km.
  • sprintet in 6,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h.
  • lässt sich in rund fünf Stunden an einer Haushaltssteckdose vollständig aufladen.  

Neben dem Werk Regensburg produziert die BMW Group an neun weiteren internationalen Standorten elektrifizierte Modelle.

Ausbilder und Auszubildende der Berufsausbildung aus dem BMW Group Werk Regensburg schauten Schülern bei der „Hackaburg School“ in der TechBase über die Schulter. Ziel des Informatik-Intensivworkshops für rund 50 Schüler im Alter von 14 bis 19 Jahren war es, IT-Projekte zu entwickeln, die den Alltag und das Schulleben erleichtern sollen.

Dabei unterstützten die BMW-Vertreter die Tüftler und machten sich nebenbei selbst ein Bild darüber, wer mit soviel außergewöhnlichem Elan, Spaß und Begabung an die Sache ran geht, dass er das Zeug für eine Berufsausbildung bei BMW hat. Talente sollen erkannt und ggf. in einer späteren Ausbildung gefördert werden. Man könnte auch sagen: Was für Fußballer ein Sichtungstraining ist, sind solche Informatik-Intensivworkshops für unsere Berufsausbilder.

Darüber hinaus unterstützte das Ausbildungszentrum die Veranstaltung mit Hardware; zudem brachte der Leiter der Berufsausbildung, Bernhard Brei, seine Expertise als Jurymitglied ein. Sein Fazit: „Das war eine großartige Veranstaltung mit super Feedback für unsere Mentoren. Daraus können wir kurz- und mittelfristig Potenzial für unsere IT-Berufe schöpfen und bringen uns gerne in das Netzwerk hier in Regensburg ein.“

#

Das Innovations- und Gründerzentrum TechBase ist ein Ort für technologieorientierte Start-ups, Unternehmen und Forschungseinrichtungen in Regensburg. Die TechBase öffnet ihre Türen auch für Events, z.B. für lösungsorientierte Projektarbeiten in Informatik-Intensivworkshop. Die Hackabourg School wurde veranstaltet von der TechBase Regensburg mit der Digitalen Gründerinitiative Oberpfalz, dem Verein ratisbona coding und den Regensburger Schulen FOS/BOS und PINDL, um  junge Leute für Informatik und Technik zu begeistern und ihnen die Möglichkeit zu geben, eigene Ideen in die Realität umzusetzen.

Zum einen wird der Strecken- und Lärmschutzbau an der Anschlussstelle Neutraubling erläutert, der bereits seit September läuft und bis ins Frühjahr 2021 gehen wird. Zum anderen die Erneuerung der Brücke Augsburger Straße und der Lärmschutzwand sowie der Neubau der dort notwendigen Stützwand. Hier haben die Vorarbeiten begonnen, ab 8. Januar 2020 ist die Brücke Augsburger Straße gesperrt. Beide Maßnahmen sind sehr vielschichtig und vielfältig – die Filme erklären die jeweils geplanten Abläufe anschaulich.


Rund 19 Kilometer Lärmschutzanlagen werden im Zuge des A 3-Ausbaus errichtet. Wie das beispielsweise jetzt zwischen Barbing und Neutraubling geschieht, erklärt ein neuer Film der Autobahndirektion Südbayern.


2020 wird im Zuge des A 3-Ausbaus die Brücke Augsburger Straße erneuert. Hier sehen Sie, warum diese Brückenbaustelle besonders ist und nicht nur die Brücke neugebaut wird.


Der Ausbau der A3 bei Regensburg ist ein komplexes Vorhaben. Auf rund 15 Kilometern erfolgt die Erweiterung auf insgesamt sechs Spuren. 16 Brücken werden neu gebaut, über 400.000 Quadratmeter Asphalt verbaut. Ein neuer Erklär-Film der Autobahndirektion Südbayern macht in kompakter Form klar, was geplant ist und wie der Fahrbahnausbau oder die Erneuerung von Brücken konkret umgesetzt werden.

Die Premiere ist geglückt: Beim ersten Code Camp für junge IT-Spezialisten im BMW Group Werk Regensburg arbeiteten mehr als 30 Studenten an spannenden Use Cases – hier einige Impressionen im Film.

Zum vierten Mal war das BMW Group Werk Regensburg Premiumsponsor der Veranstaltung Nacht.Schafft.Wissen. in Regensburg. Auf die rund 1.000 Besucher wartete von 18 bis 24 Uhr ein abwechslungsreiches Programm.

Neben Vorträgen zu Innovationen und Digitalisierung oder Industrie 4.0 im BMW Group Werk Regensburg konnte man als Beifahrer an Testfahrten in verschiedenen BMW Modellen wie einem M5 mit 600 PS, teilnehmen. Großen Anklang fanden die Werkführungen. Bei Themenführungen durch die Werkfeuerwehr, den Karosseriebau und die Energiezentrale erhielten die Besucher detaillierte Informationen von den Experten vor Ort.

3D Druck, Digitalisierung der Fahrzeugmontage, Virtual Reality, Mensch-Roboter-Anwendung – ein weiteres Highlight war das Innovationslabor der Fahrzeugmontage im BMW Group Werk Regensburg.

work

UNSERE ZUKUNFT.

Ein Roboterarm auf meinem Teller? Bei BMW unterstützt Technik eben den Menschen... Dieser Grundsatz gilt für alle Themen in der Industrie 4.0. Bei uns in Regensburg ist die längst mehr als ein Schlagwort – in der Ausbildung, im InnoLab und in allen Bereichen der Produktion werden ständig neue Digitalisierungs-Projekte entwickelt, umgesetzt und ins Netzwerk eingespeist. Das macht uns schon heute stark für die Zukunft.

Technik unterstützt den Menschen

UNSERE GESCHICHTE.

1986 schreibt BMW in der Oberpfalz regionale Wirtschaftsgeschichte: Das Werk Regensburg nimmt zwei Jahre nach der Grundsteinlegung mit Ministerpräsident Franz-Josef Strauß seinen Betrieb auf. Die Produktion startet mit 200 Autos am Tag und steigert sich kontinuierlich. Inzwischen sind es 1.100 Autos, die unser Werk Tag für Tag und fehlerfrei verlassen – eine Erfolgsstory, deren Meilensteine schöne Erinnerungen bergen.