Seitenübersicht: Spendenübergabe Azubi läuft
23.10.2018

BMW Azubis übergeben Spende: 3.000 Euro für Dingolfinger Zweigstelle der Landshuter Werkstätten.

Spendenübergabe Azubis

Reinhard Eberl, Leiter der Berufsausbildung, übergibt mit Ausbildungsmeistern und Azubis symbolisch Brot und Salz und ein Modellauto zur Eröffnung des Dingolfinger Betriebs der Landshuter Werkstätten.

Dingolfing. Laufen für den guten Zweck – unter diesem Motto fand im vergangenen halben Jahr das Projekt „Azubi läuft“ im BMW Group Werk Dingolfing statt. Auszubildende des Standorts konnten sich dabei über mehrere Monate hinweg gemeinsam unter der Anleitung erfahrener Lauftrainer auf den Dingolfinger Halbmarathon, der Mitte September über die Bühne ging, vorbereiten. Für jeden  gelaufenen Kilometer – ob im Training oder beim Halbmarathon selbst – spendete das BMW Group Werk Dingolfing dann einen bestimmten Betrag für eine gute Sache.

Über 200 der insgesamt 800 Auszubildenden des Standorts machten schließlich bei der Aktion mit, 4.500 Kilometer wurden zurückgelegt. In Summe kamen so – nachdem die Werkleitung den Betrag noch aufgerundet hatte – 3.000 Euro zusammen, die nunmehr am Montag an die kürzlich eröffnete Dingolfinger „Zweigstelle“ der Landshuter Werkstätten überreicht wurden.

Im Zuge der Spendenübergabe besichtigten fünf Auszubildende, vier Ausbildungsmeister und Ausbildungsleiter Reinhard Eberl den neuen Betrieb in Dingolfing. Nach einem kleinen Rundgang übergaben sie symbolisch Brot und Salz zum Einzug. Auch ein BMW Modellauto durfte als kleines Gastgeschenk nicht fehlen. „Es ist spannend direkt zu sehen, wo unsere Spende hin fließt. Wir haben im Rahmen von „Azubi läuft“ viel trainiert und es war für uns schon auch eine zusätzliche Motivation, für einen guten Zweck zu laufen und mit jedem Kilometer auch eine gemeinnützige Organisation zu unterstützen,“ so Sophia Eder, Auszubildende im Bereich KFZ Mechatronik.

Bei dem neuen Dingolfinger Betrieb der Landshuter Werkstätten GmbH, Einrichtung der Lebenshilfe Landshut e.V., handelt es sich um eine Werkstatt für Menschen mit Behinderung. Seit August stehen hier 60 moderne Arbeitsplätze in den Bereichen Metall, Textil und Montage bereit.

Josef Deimer, Vorsitzender der Lebenshilfe Landshut, hieß die Vertreter der Ausbildungsabteilung am Montag im Dingolfinger Betrieb willkommen und erklärte, dass der neue Standort für Menschen mit geistiger Behinderung in Dingolfing und Umgebung eine wohnortnahe Arbeitsmöglichkeit bedeutet. Die Landshuter Werkstätten GmbH hat neben dem Dingolfinger Betrieb acht weitere Werkstätten in Niederbayern und stellt insgesamt 899 Arbeitsplätze zur Verfügung.

Dr. Hannelore Omari, die Geschäftsführerin der Landshuter Werkstätten GmbH, zeigte sich bei der Spendenübergabe erfreut und dankbar für die Spende und kündigte an, dass die Gelder vor allem in Ausstattungselemente fließen werden: „Die neue Werkstatt befindet sich in unmittelbarer Nähe zum BMW Group Werk Dingolfing. Wir arbeiten auch schon seit Jahrzehnten mit der BMW Group zusammen und sind glücklich über die gute Nachbarschaft. Gerade bei der Inbetriebnahme können wir die Spende bestens gebrauchen. Natürlich bekommt auch das Modellauto seinen Platz und wir freuen uns über alle zukünftigen Möglichkeiten der Zusammenarbeit.”

Auch Reinhard Eberl, Leiter des Ausbildungsabteilung, freute sich über die gelungene Spendenübergabe: „Das ist der Abschluss eines tollen Projekts. Einerseits unterstützen wir die Eröffnung des Dingolfinger Betriebs der Landshuter Werkstätten und gleichzeitig fördert ein Laufprojekt wie „Azubi läuft“ die Gesundheit und Fitness unserer Auszubildenden. Die große Resonanz darauf freut mich sehr. Viele der Azubis haben das Angebot wahrgenommen, sind eifrig zum Training erschienen und haben so Freude an der Bewegung entdeckt.“  

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Birgit Hiller

BMW Group Werk Dingolfing, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Anrufen: +49 8731 76 22020

E-Mail schreiben