Seitenübersicht: 20 Millionen für die Zukunft des Werks
24.09.2018

Über 20 Millionen für die Zukunft des Werks 02.10.

Spatenstich für neues Gebäude 33 +++ Fertigung von Achsgetrieben und Radsätzen für E-Getriebe.

Dingolfing. Die Bereiche Fahrwerk und Antriebsstrang der BMW Group am Standort Dingolfing machen sich fit für die Zukunft. So werden im Komponentenwerk 02.10 derzeit einige Umbauten vorgenommen, um sich auf neue Technologien, weiteres Absatzwachstum und das Zeitalter der E-Mobilität vorzubereiten.  Allein über 20 Millionen Euro fließen dabei in den nächsten Jahren in den Neubau eines Fertigungsgebäudes für Achsgetriebe und Radsätze von E-Getrieben.

Beim symbolischen Spatenstich für das neue Gebäude 33 im Südwesten des Werks 02.10 war neben dem Werkleiter, Dr. Heinz Brunner, dem Fertigungsverantwortlichen Antriebsstrang, Franz Zurl, und Vertretern des Projektteams auch Dingolfings Erster Bürgermeister Josef Pellkofer anwesend. Er lobte das fortgesetzte Engagement der BMW Group am Standort Dingolfing. Werkleiter Dr. Heinz Brunner sagte: „Das neue Gebäude ist ein wichtiger Meilenstein bei der weiteren Entwicklung des Werks 02.10. Es steht für den Willen, auch in der Komponentenfertigung Zukunft zu gestalten und hilft uns, die Wettbewerbsfähigkeit Dingolfings weiter zu stärken. Seit vielen Jahren arbeiten wir an der Elektrifizierung der BMW Flotte mit. Auch in dem neuen Gebäude werden wir Umfänge für die elektrifizierten BMW Automobile der Zukunft produzieren.“

Das neue zweigeschossige Gebäude wird im Südwesten des Werks entstehen – auf einer Fläche, die bis vor wenigen Jahren noch mit alten Produktions- und Lagergebäuden aus der Zeit der Glas GmbH belegt war. Es soll eine Grundfläche von über 4000 Quadratmetern haben und bis Ende nächsten Jahres fertiggestellt sein. Dann soll bereits mit dem Aufbau einer komplett neuen Fertigungslinie für Radsätze von E-Getrieben sowie zwei Montagebändern für Achsgetriebe begonnen werden. Die Inbetriebnahme ist für das Jahr 2020 vorgesehen. Gemäß aktuellen Planungen sollen mehr als 100 Mitarbeiter im neuen Gebäude 33 arbeiten. Insgesamt zählt das Dingolfinger BMW Group Werk 02.10 an der Laaber Straße derzeit rund 2.500 Mitarbeiter und fertigt neben Achsen, Radsätzen und Achsgetrieben auch Fahrwerksteile und Elektrifizierungskomponenten für BMW i Modelle.

Bildunterschriften:

Bild 1: Symbolischer Spatenstich für das neue Gebäude im Werk 02.10 (v. l. n. r.): Der Leiter des BMW Group Werks 02.10, Dr. Heinz Brunner, Dingolfings Bürgermeister Josef Pellkofer, Betriebsrat Heinz Boneder sowie der Fertigungsverantwortliche Antriebsstrang, Franz Zurl.

Bild 2: Hier, im Südwesten des Dingolfinger BMW Group Werks 02.10, soll eine neue Fertigung für Radsätze und Achsgetriebe entstehen.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Birgit Hiller

BMW Group Werk Dingolfing, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Anrufen: +49 8731 76 22020

E-Mail schreiben

Thomas Niedermeier

BMW Group Werk Dingolfing, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Anrufen: +49 8731 76 27666

E-Mail schreiben