Seitenübersicht: Internationale Produktion
Internationale Produktion.
Abbildung Leitwerk Berlin mit Zuordnung internationale Werke

Vom Standort zum Leitwerk.

Seit 1969 werden BMW Motorräder in Berlin produziert. Mit Stolz blicken wir auf unseren traditionsreichen Standort. Doch Tradition und Fortschritt stellen für uns keinen Widerspruch dar. Dank der stetig steigenden internationalen Nachfrage von BMW Motorrädern, entwickelte sich das BMW Group Werk Berlin vom Standort zum Leitwerk. Von hier werden unsere BMW Montagewerke in Brasilien und Thailand gesteuert und die weltweite Produktion geführt. Um die lokalen Märkte zu versorgen, produziert das Werk Berlin Montagekits, sogenannten CKDs (Completely Knocked Down), mit einzelnen Motorradkomponenten, die in den internationalen Standorten montiert werden.

Darüber hinaus wird die Produktion von BMW Motorrad seit 2017 durch Auftragsfertigung unserer Partner in Indien (TVS) und China (Loncin) ergänzt. In enger Zusammenarbeit mit dem Berliner Leitwerk wird die BMW Premiumqualität sichergestellt. So können wir unser Modellprogramm kontinuierlich ausbauen und neue Produkte entsprechend der Kundennachfrage umsetzen. 

Produktion im BMW Group Werk Rayong Thailand

Montagewerk Rayong Thailand.

Im November 2013 startete im Montagewerk Rayong die Produktion der BMW F 800 R für den thailändischen Markt. Mittlerweile werden dort sieben unterschiedliche Modelle für den asiatischen Raum gefertigt. Unter anderem die BMW R 1250 GS und R 1250 GS Adventure, sowie der Supersportler, die BMW S 1000 RR. Im Werk in Rayong entstehen neben BMW Motorrädern auch die PKW Modelle BMW 3er, BMW 5er und BMW 7er, BMW X1, BMW X3. 

Mehr Erfahren
Motorrad-Produktion im Werk Manaus Brasilien

Montagewerk Manaus Brasilien.

Bereits 2009 beauftragte BMW Motorrad die Firma Dafra Motos in Manaus mit der Montage von BMW Motorrädern für den lokalen Markt. 2016 übernahm BMW Motorrad das Werk und fertigt dort Zweiräder 
mithilfe von Montagekits, die aus dem Berliner Werk versandt werden. Manaus ist mit zwei Millionen Einwohnern die Hauptstadt des Bundesstaates Amazonas und liegt seit 1957 in einer Freihandelszone (Zona Franca). Auf einer Produktionsfläche von rund 8.000 Quadratmetern werden mittlerweile neun verschiedene Modelle für den brasilianischen Markt gefertigt. Unter anderem die BMW R 1250 GS, R 1250 GS Adventure, unser Supersportler S 1000 RR sowie auch die G 310 R, im Hubraumsegment unterhalb von 500 ccm. Nach der Produktion werden die Motorräder nach Sao Paulo in das Vertriebszentrum gebracht und von dort an den Kunden ausgeliefert.

Motorrad-Produktion im Werk Manaus Brasilien

Auftragsfertigung Loncin China.

Seit September 2007 fertigt der chinesische Hersteller Loncin diverse Motorkomponenten, Motorradteile und komplette Motoren im Auftrag von BMW Motorrad. Das Unternehmen beschäftigt aktuell über 5.000 Mitarbeiter und gehört zu den größten Motor- und Zweiradherstellern Chinas. Außerdem verfügt Loncin über ein eigenes Forschungs- und Entwicklungszentrum. Aktuell werden die Motoren für die
BMW F 750 GS und F 850 GS bei Loncin gefertigt. Auch die Midsize Scooter BMW C 400 X und
C 400 GT rollen hier vom Band.

Motorrad-Produktion im Werk Manaus Brasilien

Auftragsfertigung TVS Indien.

2013 schlossen BMW Motorrad und die TVS Motor Company einen langfristigen Kooperationsvertrag. Im Zuge der strategischen Neuausrichtung stieg BMW Motorrad in das Segment unterhalb von 500 Kubikzentimetern ein. Der Kooperationspartner TVS Motor Company ist einer der größten Motorradhersteller Indiens, mit einer Jahresproduktion von rund zwei Millionen Einheiten und einem Umsatz von mehr als einer Milliarde US Dollar. Im Werk Hosur sind insgesamt etwa 3000 Mitarbeiter beschäftigt. Mitte 2016 startete die Produktion der BMW G 310 R, in dem für BMW Motorrad bis dahin noch neuen Hubraumsegment unterhalb 500 ccm. TVS fertigt auch Teile und Montagekits für die Montage der G 310 R im BMW Werk Thailand.