Hinweis:

Themenübersicht dieser Seite anzeigen und auswählen.

Nicht mehr anzeigen

Themenübersicht dieser Seite anzeigen und auswählen.

Seitenübersicht: Motorenmontage

Wir sind Taktgeber.

MOTORENMONTAGE.

In der Montage entstehen aus Hunderten von Einzelteilen BMW Hochleistungsmotoren nach Kundenwunsch. Modernste Produktionstechnologien ergänzen sich auf perfekte Weise mit dem Know-how und dem Geschick qualifizierter Montagearbeiter. Am Beginn der Motorenmontage steht der Zusammenbau des Grundmotors. Die Kernteile werden zusammen mit weiteren Komponenten zum sogenannten Rumpfmotor aufgebaut. Schritt für Schritt wird der Motor dann komplettiert und am Ende nach höchsten Qualitätsstandards überprüft.

Motor nach Kundenwunsch.

Maximale Kundenorientierung erfordert ein hohes Maß an Flexibilität. Hunderte verschiedene Motorvarianten laufen in unserem Werk über die Montagebänder. Unsere Mitarbeiter beherrschen die hoch­komplexe Variantenvielfalt; die Zuordnung der Motoren zu den Kundenaufträgen erfolgt erst kurz vor der Auslieferung.

Einfach Premium.

Ohne Ausnahme absolviert jeder fertiggestellte Motor einen ­entsprechenden Funktionsprüflauf, den sogenannten Kalttest, der computergesteuert überwacht wird. Dieses Verfahren ist besonders umweltschonend, da der Motor dazu nicht mehr gestartet werden muss. Nach bestandenem Testlauf und letzten Qualitätschecks treten die Motoren ihre Reise in die Fahrzeugwerke zur sogenannten „Hochzeit“ an – dem Zusammenbau von Motor, Fahrwerk und Karosserie. Stichprobenartig werden einzelne Motoren davor bei höchster Beanspruchung über einen längeren Zeitraum im dynamischen Audit getestet.

Baukastenmotoren-Generation.

Eine revolutionäre Art der Motorenmontage bringen die BMW Baukastenmotoren mit sich. Grundlage der neuen Motorenfamilie ist ein einheitliches Konstruktionsprinzip mit Reihenanordnung. An einem Montageband lassen sich so künftig bis zu vier Grund­motoren herstellen, von denen sich wiederum alle Länder- und Leistungs­derivate ableiten lassen. Alle Motoren der neuen Baukastengeneration verfügen über Turboaufladung und zahlreiche Standardelemente.

Daneben tragen die neuen Montagelinien auch den Bedürfnissen des demografischen Wandels Rechnung. So sorgen zum Beispiel höhen­verstellbare ­elektrische Hängebahnen dafür, dass Mit­arbeiter von unter­schiedlicher Körper­größe ergonomisch ­optimal arbeiten ­können. Damit wird bei einer immer älter werdenden Belegschaft ein wichtiger Beitrag zur Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter geleistet.