Seitenübersicht: 100% elektrisch, sauber und leise durch München
04.12.2017

100% elektrisch, sauber und leise.

100% elektrisch, sauber und leise durch München - BMW Group, ARS Altmann AG und SCHERM Gruppe nehmen zwei weitere Elektro-Lkw in Betrieb.

Insgesamt nun drei E-Lkw für die Produktion des Werkes im Stadtbereich München unterwegs Einsatz der E-Lkw bringt Entlastung von rund 82 Tonnen CO2.

München. Im Stammwerk der BMW Group sind ab sofort drei vollelektrische Lastwagen im Einsatz. Was 2015 mit der Inbetriebnahme eines ersten 40-Tonnen-Elektro-Lkw begann, findet nun eine Fortsetzung. In Summe vermeidet das Unternehmen dadurch CO2-Emissionen in Höhe von rund 82 Tonnen pro Jahr. Alle drei Fahrzeuge sind im öffentlichen Straßenverkehr der Stadt München unterwegs.

Der Logistikdienstleister ARS Altmann AG nutzt seinen ersten Elektro-Lkw für den Transport von Neufahrzeugen. Auf einer 15 Kilometer langen Rundstrecke liefert der Sattelzug zum einen Neufahrzeuge aus Garching für die Kundenauslieferung in die BMW Welt. Zum anderen transportiert er auf seinem Rückweg kurz zuvor vom Band gelaufene Fahrzeuge aus dem Stammwerk nach Garching. Von dort aus erfolgt die europaweite Distribution der Autos. Eine Besonderheit dieses Sattelzugs ist sein geschlossener Anhänger.

Die SCHERM Gruppe kooperiert seit mehr als zwei Jahren mit der BMW Group hinsichtlich nachhaltiger City-Logistik. Beide Unternehmen sammelten mit dem seit Juli 2015 zuverlässig fahrenden ersten Elektro-Lkw sehr positive Erfahrungen. Seitdem sparte der bis zu 40 Stundenkilometer schnelle E-Lkw auf seiner acht Mal täglich befahrenen Route zwischen dem SCHERM Logistikzentrum und dem BMW Group Werk München rund 48 Tonnen CO2 ein. Auch mit seinem nun zweiten
E-Lkw liefert das Logistikunternehmen Fahrzeugkomponenten in das Werk München. Startpunkt ist das zwölf Kilometer entfernte Versorgungszentrum in Karlsfeld. Der neue E-Lkw hat eine Höchstgeschwindigkeit von 64 Stundenkilometern.

Kurt Kapp, Leiter Wirtschaftsförderung Stadt München, gab zusammen mit den Vertretern von ARS Altmann AG, SCHERM Gruppe und der BMW Group den offiziellen Startschuss für die Inbetriebnahme der beiden neuen E-Lkw.

„Das Thema Reduzierung der Abgasemissionen ist aktueller denn je. Es freut uns als Stadt München daher, dass die BMW Group zusammen mit ihren Logistikdienstleistern ihre E-Lkw-Flotte ausbaut und einen zukunftsweisenden Beitrag zur Emissionsreduzierung im Stadtgebiet Münchens leistet“, sagte Kapp. „Denn wir benötigen innovative und nachhaltige Logistik-Konzepte, um die Bürger unserer Stadt zu schützen und zugleich auch in Zukunft Produktion innerhalb der Stadt möglich zu machen.“

Durch grünen Strom und den alternativen Antrieb sind die 40-Tonner CO2-frei, leise und nahezu ohne Feinstaubbelastung für die Umwelt unterwegs. Im Vergleich zu Lastwagen mit Dieselmotor sparen die drei elektrischen Lkw jährlich in Summe rund 82 Tonnen CO2 ein. Das entspricht der Fahrstrecke eines BMW 320d von nahezu 20 Mal um die Welt, rund 800. 000 km. Je nach Zugmaschine nimmt das Aufladen der Lkw-Batterie drei bis vier Stunden in Anspruch. Voll geladen haben die E-Lkw eine Reichweite von jeweils bis zu 160 Kilometern.

Dr. Milan Nedeljkovic, Leiter des BMW Group Werkes München: „Mit nun drei Elektro-Lkw setzt das BMW Group Werk München ein weiteres starkes Zeichen für ressourcenschonende Produktion im Herzen Münchens. Wir sind stolz darauf, bereits seit 2015 Vorreiter bei der nachhaltigen City-Logistik zu sein und einen Beitrag zu leisten, die Emissionen in der Stadt um rund 82 Tonnen zu reduzieren.“

Jürgen Maidl, Leiter Logistik und Produktionsnetzwerk BMW Group, unterstrich die Bedeutung von Nachhaltigkeit in der Logistik: „Mit der Erweiterung der E-Lkw- Flotte setzen wir die Nachhaltigkeitsziele der BMW Group direkt auf Schiene und Straße um. An den drei Standorten München, Landshut und Leipzig werden in Summe sieben E-Lkw in der Logistik betrieben.“

Dr. Maximilian Altmann, Vorstandsvorsitzender ARS Altmann AG betonte: „Mit unseren Schienentransporten tragen wir seit Jahren zur Entlastung des Straßenschwerverkehrs bei. Nun war es an der Zeit, im Straßenverkehr einen Betrag zum emissionsfreien Lkw-Verkehr zu leisten. Uns ist es wichtig, gemeinsam mit der BMW Group die Emissionsreduzierung im Stadtverkehr München weiter voranzutreiben.“

Kurt J. F. Scherm, Geschäftsführer der SCHERM Gruppe betonte: „Der erfolgreiche Pilot mit unserem ersten E-Lkw seit 2015 hat uns motiviert, diesen Weg weiter zu verfolgen und auf weiteren Strecken elektrifizierte Fahrzeuge einzusetzen. Das neue Versorgungszentrum in Karlsfeld ist hierzu ideal.“

Die BMW Group legt mit ihrer Strategie NUMBER ONE > NEXT den klaren technologischen Fokus auf die Themen Elektromobilität, Digitalisierung und autonomes Fahren. Dabei stärkt das Unternehmen auf Basis seiner nachhaltigen Profitabilität den Standort Deutschland als Innovationstreiber für die Mobilität und Technologien der Zukunft. Urbane Mobilität – und dazu zählen aus Sicht der BMW Group auch innerstädtische Logistikströme und Transportverkehre – ist ein Thema mit großem Zukunftspotenzial. Seit Ende 2013 steht die Marke BMW i für visionäre Fahrzeugkonzepte, vernetzte Mobilitätsdienstleistungen und ein neues Verständnis von Premium, das sich stark über Nachhaltigkeit definiert.