Seitenübersicht: Erneut Kooperationspartner LaHo
05.05.2022

BMW Group Werke Landshut und Dingolfing 2023 erneut Kooperationspartner der „Landshuter Hochzeit 1475“

.

+++ Vertragsunterzeichnung durch Vertreter der Förderer e.V. sowie der BMW Group Werke Landshut und Dingolfing +++ „Immaterielles Kulturgut pflegen“

Landshut. Wenn im kommenden Jahr endlich wieder das vertraute „Himmel Landshut, tausend Landshut“ durch die Landshuter Altstadt schallt, sind die BMW Group Werke Landshut und Dingolfing erneut Kooperationspartner des bedeutendsten Mittelalterfestes, der „Landshuter Hochzeit 1475“.

Kürzlich trafen sich Vertreter der Förderer e.V. sowie der BMW Group Werke Landshut und Dingolfing im Zeughaus zur Vertragsunterzeichnung.

Christoph Schröder, Leiter des BMW Group Werks Dingolfing: „Als größter Arbeitgeber in Niederbayern leisten wir – mit den Werken in Dingolfing und Landshut – gerne einen Beitrag als verlässlicher Partner in der Region. Wir sind stolz, durch die Kooperation mit den Förderern e.V. auch 2023 Teil der „Landshuter Hochzeit 1475“ zu sein.“

„Wir freuen uns, dass die ,Landshuter Hochzeit‘ nach pandemiebedingter Pause 2023 wieder stattfindet. Gerade in Zeiten wie diesen ist es wichtiger denn je, immaterielles Kulturgut zu pflegen. Die Landshuter Hochzeit zeichnet sich dadurch aus, dass sie Menschen zusammenbringt und eintauchen lässt in die faszinierende Zeit des späten Mittelalters. Wir wünschen allen 2.000 Mitwirkenden, aber auch allen Besuchern eine wunderbare „Landshuter Hochzeit 1475“ im kommenden Jahr“, so Dr. Stefan Kasperowski, Leiter des BMW Group Werks Landshut.

„Alleine mit ehrenamtlichem Engagement, Mitgliedsbeiträgen und Erlösen aus dem Ticketverkauf lässt sich eine Großveranstaltung wie die ,Landshuter Hochzeit 1475‘ finanziell auf keinen Fall stemmen. Dies ist nur möglich mit treuen Sponsoren wie der BMW Group, die die kulturelle und Gemeinsinn stiftende Relevanz der ,Landshuter Hochzeit 1475‘ erkennen und regelmäßig unterstützen. Ich bedanke mich im Namen aller Vereinsmitglieder sehr herzlich“, so der 1. Vorsitzende der Förderer e.V., Stefan Feigel.

Auch im BMW Group Werks Landshut sind die ersten Veränderungen sichtbar und die Haare einiger Mitarbeiter werden wieder länger. Manche von ihnen sind bereits seit vielen Jahren als Mitwirkende bei verschiedenen Gruppen wie den Reisigen oder Reitern und Rittern dabei.

Bildunterschriften:

<PM_220504_Kooperation Landshuter Hochzeit (1).jpg>

Von links:
Blicken voller Zuversicht auf die nächste Aufführung der „Landshuter Hochzeit 1475“: Harald Seiler, Stefan Feigel für die Förderer e.V., Dr. Stefan Kasperowski, (Lleiter BMW Group Werk Landshut) und Christoph Schröder (Leiter BMW Group Werk Dingolfing).

 

<PM_220504_Kooperation Landshuter Hochzeit (2).jpg>

Von links:
Blicken voller Zuversicht auf die nächste Aufführung der „Landshuter Hochzeit 1475“: Harald Seiler, Stefan Feigel für die Förderer e.V., Christoph Schröder (Leiter BMW Group Werk Dingolfing) und Dr. Stefan Kasperowski (Leiter BMW Group Werk Landshut).

 

Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an:

Saskia Eßbauer

BMW Group Konzernkommunikation und Politik
Kommunikation Landshut, Pressesprecherin
Telefon: +49 871 702 3232

Mobil: +49 151 6040 3232

E-Mail: Saskia.Essbauer@bmw.de

 

Marina Borst

BMW Group Konzernkommunikation und Politik
Kommunikation Landshut
Telefon: +49 871 702 3001

Mobil: +49 151 6040 3001

E-Mail: Marina.Borst@bmw.de

 

Internet: www.press.bmwgroup.com

E-mail: presse@bmw.de

 

 

Das BMW Group Werk Landshut

 

Im BMW Group Werk Landshut produzieren rund 3.500 Mitarbeiter Motor-, Fahrwerks- und Karosseriestrukturkomponenten aus Leichtmetallguss, Kunststoffkomponenten für das Fahrzeugexterieur, Karosseriekomponenten aus Carbon, Cockpit- und Ausstattungsumfänge, Komponenten für elektrische Antriebssysteme, Sondermotoren sowie Gelenkwellen. Das Werk Landshut ist das weltweit größte Komponentenwerk der BMW Group und liefert Bauteile an alle Fahrzeug- und Motorenwerke der BMW Group weltweit – und damit für nahezu jeden BMW, MINI, Rolls-Royce sowie für BMW Motorrad. Das BMW Group Werk Landshut steht für eine von Digitalisierung geprägte und auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Komponentenfertigung sowie für einen verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen.

 

Mit zukunftsorientierten Technologien spielt das BMW Group Werk Landshut die Rolle eines Innovationstreibers in der technologischen Transformation der Automobilbranche und deren Zulieferindustrie. Im Leichtbau- und Technologiezentrum (LuTZ), das dem Werk unmittelbar angeschlossen ist, treiben Spezialisten verschiedenster Fachrichtungen die nachhaltige Entwicklung zukünftiger Fahrzeugmodelle aktiv mit voran. Sie sind frühzeitig in die Entwicklungsprozesse neuer Fahrzeuge eingebunden. In der Region Landshut und Niederbayern ist das BMW Group Werk Landshut ein sozial verantwortungsvoller, innovativer und attraktiver Arbeitgeber.

 

www.bmw-werk-landshut.de