Seitenübersicht: „SCHULEWIRTSCHAFT-Preis“ 2022
29.11.2022

BMW Group Werk Landshut gewinnt „SCHULEWIRTSCHAFT-Preis“ 2022

.

+++ „Circular Heroes Challenge“ der Berufsausbildung – Auszeichnung für innovatives Konzept zur Nachwuchskräftesicherung – Themen Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft dabei im Fokus +++ Ehrung im Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz in Berlin

Landshut. Das bundesweite Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT zeichnet jährlich Unternehmen aus, die sich vorbildlich für eine erfolgreiche Berufsorientierung von Jugendlichen einsetzen. In diesem Jahr gehört das BMW Group Werk Landshut zu den Preisträgern des vom Bundeswirtschaftsministerium geförderten Wettbewerbs „Das hat Potenzial!“. Mit dem von der Berufsausbildung neu entwickelten Konzept zur Nachwuchskräftesicherung, das Schülerinnen und Schülern das Thema „Nachhaltigkeit und effizienter Ressourceneinsatz“ nahebringt, hat sich das BMW Group Werk Landshut eine Auszeichnung in der Kategorie „Unternehmen“ gesichert. Die feierliche Preisverleihung fand am 29. November im Bundeswirtschaftsministerium in Berlin statt.

Projekt „Circular Heroes Challenge“ – herausragendes Best-Practice-Beispiel zur Sicherung des Fachkräftenachwuchses.

Mit der Auszeichnung würdigt die Bundesjury des Wettbewerbs das im Februar 2022 von der Berufsausbildung ins Leben gerufene Projekt „Circular Heroes Challenge“ als herausragendes Best-Practice-Beispiel zur Sicherung des Fachkräftenachwuchses. Ralf Franke, Ausbildungsleiter des BMW Group Werks Landshut, erklärt die Idee dahinter: „Bei der Entwicklung des Programms haben wir uns vom RE:BMW Circular Lab der BMW Group und seinen Workshops zu Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft inspirieren lassen. Wir wollten das Bewusstsein der Schülerinnen und Schüler auf spielerische Weise für nachhaltiges Handeln schärfen und gleichzeitig unser Werk in Landshut als attraktiven Arbeitgeber präsentieren.“ Das Team der BMW Group Berufsausbildung freut sich sehr über die Auszeichnung mit dem SCHULEWIRTSCHAFT-Preis 2022, die belegt, dass ihr Vorhaben mit der Entwicklung der „Circular-Heroes“-Projekttage mehr als geglückt ist.

Interaktive Projekttage an Schulen in der Region Landshut.

Die interaktiven Projekttage finden an Schulen der Region in und rund um Landshut statt. Ausgelegt sind sie für Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen 14 und 16 Jahren. In einer ausgewogenen Mischung aus Theorie- und Praxiselementen wird ihnen gezeigt, was nachhaltiges Handeln beinhaltet und wie moderne Kreislaufwirtschaft funktioniert. Viel Spaß bereitet den Jugendlichen in der Regel der praktische Teil, in dem sie vorab gesammelten Plastikflaschendeckeln ein neues Leben als Alltagsgegenstand verschaffen. Dazu schreddern sie die Flaschendeckel, verflüssigen das entstandene Kunststoffgranulat und formen es zu Kämmen, Knöpfen, Kreiseln oder Linealen. Die dafür nötigen Maschinen stellt der Projektpartner plasticpreneur, ein Startup aus Österreich, zur Verfügung.

In einem zweiten Schritt erhalten die Projektteilnehmerinnen und -teilnehmer Einblicke in die Ausbildungsberufe, die sie im BMW Group Werk Landshut erlernen können. Sie erfahren mehr über den ganzheitlichen Nachhaltigkeitsansatz der BMW Group und wie sie selbst ihren Teil zur Umsetzung desselben beitragen können. „Um unser ambitioniertes konzernweites Ziel der Klimaneutralität bis spätestens 2050 zu erreichen, brauchen wir engagierte Menschen, die im regen Austausch miteinander Innovationen vorantreiben“, erklärt Ausbildungsleiter Ralf Franke. „Kurz: Wir brauchen Circular Heroes für eine Ausbildung mit Zukunft.“

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.schulewirtschaft.de/preis/preistraeger-2022/bmw-group-werk-landshut/

Bildunterschrift Preisverleihung:
Ralf Franke und Christina Geisinger von der Berufsausbildung des BMW Group Werks Landshut haben den Preis heute in Berlin entgegen genommen.

Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an:

Saskia Graser

BMW Group Konzernkommunikation und Politik
Kommunikation Landshut
Telefon: +49 871 702 3232

E-Mail: Saskia.Graser@bmw.de

 

Das BMW Group Werk Landshut

Im BMW Group Werk Landshut produzieren rund 3.500 Mitarbeiter Motor-, Fahrwerks- und Karosseriestrukturkomponenten aus Leichtmetallguss, Kunststoffkomponenten für das Fahrzeugexterieur, Karosseriekomponenten aus Carbon, Cockpit- und Ausstattungsumfänge, Komponenten für elektrische Antriebssysteme, Sondermotoren sowie Gelenkwellen. Das Werk Landshut ist das weltweit größte Komponentenwerk der BMW Group und liefert Bauteile an alle Fahrzeug- und Motorenwerke der BMW Group weltweit – und damit für nahezu jeden BMW, MINI, Rolls-Royce sowie für BMW Motorrad. Das BMW Group Werk Landshut steht für eine von Digitalisierung geprägte und auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Komponentenfertigung sowie für einen verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen.

Mit zukunftsorientierten Technologien spielt das BMW Group Werk Landshut die Rolle eines Innovationstreibers in der technologischen Transformation der Automobilbranche und deren Zulieferindustrie. Im Leichtbau- und Technologiezentrum (LuTZ), das dem Werk unmittelbar angeschlossen ist, treiben Spezialisten verschiedenster Fachrichtungen die nachhaltige Entwicklung zukünftiger Fahrzeugmodelle aktiv mit voran. Sie sind frühzeitig in die Entwicklungsprozesse neuer Fahrzeuge eingebunden. In der Region Landshut und Niederbayern ist das BMW Group Werk Landshut ein sozial verantwortungsvoller, innovativer und attraktiver Arbeitgeber.

 

www.bmw-werk-landshut.de