Seitenübersicht: Kleine Qualitätsprüfer nehmen das BMW Group Werk Landshut unter die Lupe.
06.02.2020

Kleine Qualitätsprüfer nehmen das BMW Group Werk Landshut unter die Lupe.

4 Kinder mit Warnwesten und Schutzbrillen in einem BMW i3

Drittklässler blicken im Rahmen des Tech4Kids-Programms erneut hinter die Kulissen der Industrie-Produktion.

Landshut. Im BMW Group Werk Landshut sind wieder die Ingenieure von morgen unterwegs. Neben Mathe, Englisch und Deutsch stehen für rund 200 Drittklässler aus dem Raum Landshut aktuell auch Leichtbau, Elektromotoren und Carbonfertigung in Praxis und Theorie auf dem Stundenplan. Sie nehmen am Bildungsprogramm Tech4Kids teil, das über das ganze Schuljahr läuft und den Kindern ermöglicht, früh ihre Stärken und Interessen herauszufinden.

In einer ersten Etappe haben die Schüler sogenannte KiTec-Kisten erhalten, mit deren Inhalt sie ein eigenes Fahrzeug aus Holz bauen konnten. Dabei wurden technische und handwerkliche Fähigkeiten vermittelt und die Schüler machten ihren „Werkzeugführerschein“. Die zweite Etappe führt die Kinder aktuell ins BMW Group Werk Landshut. Während einer Werksführung nehmen die Kinder als „Qualitätsprüfer“, ausgestattet mit Klemmbrett und Fragebogen, Stoßfänger, Elektromotoren und Carbonbauteile genauer unter die Lupe. Durch die Führung werden den Kindern spielerisch Grundkenntnisse zu verschiedenen Werkstoffen und Technologien vermittelt, und sie erhalten erste Einblicke in technische Berufe.

In der letzten Etappe im Frühjahr folgt der letzte Punkt des Programms. Die Kinder statten ihre Holzfahrzeuge unter Anleitung von BMW Group Auszubildenden mit einem Elektroantrieb aus und verbinden somit Theorie und Praxis. Zum Schuljahresende werden die Schülerinnen und Schüler ihre selbst gebauten Fahrzeuge im Rahmen der großen Abschlussveranstaltung ihren Lehrkräften und Eltern präsentieren.

Über Tech4Kids in der Region Landshut.

Tech4Kids wurde zu Beginn des Schuljahres 2016/17 an den Grundschulen Landshut-Berg, Landshut St. Wolfgang, Ergolding und Rottenburg auf den Weg gebracht. Nach den positiven Erfahrungen im ersten Jahr befindet sich das Programm an den Grundschulen aktuell in der vierten Runde.

Tech4Kids wurde von der BMW Group zusammen mit Lehrkräften sowie Pädagogen der „Wissensfabrik – Unternehmen für Deutschland e.V.“ entwickelt. Federführend umgesetzt wird das Programm von den Lehrkräften der teilnehmenden Schulen. Mitarbeiter und Auszubildende aus dem BMW Group Werk Landshut unterstützen bei den einzelnen Etappen mit ihrem Know-how. Sie kommen an die Schulen und begleiten die Kinder bei den Besuchen im Werk. Zudem trägt das Unternehmen die Kosten für das benötigte Material, die KiTec-Kisten. Diese wurden vom Verein „Wissensfabrik – Unternehmen für Deutschland e.V.“ entwickelt und sind bereits seit einigen Jahren im Schulalltag im Einsatz.