Seitenübersicht: Virtuosität in beiden Musikwelten
09.04.2019

Virtuosität in beiden Musikwelten.

Begeisterte das Publikum von der ersten Minute an: Das erweiterte „Ensemble Eggenfelden klassisch“ bei seinem Auftritt im Rathausprunksaal am vergangenen Sonntag.

Das „Ensemble Eggenfelden klassisch“ begeisterte mit musikalischen Höhepunkten aus Klassik und Jazz.

Landshut. Musik bewegt – Musik verbindet. Das wurde am Sonntag im voll besetzten Landshuter Rathausprunksaal einmal mehr deutlich. Dorthin hatten der Sport- und Kultur-Förderverein BMW Group e.V. und das BMW Group Werk Landshut zu „Klassik für alle“ geladen. Erstmals trat die Formation „Ensemble Eggenfelden klassisch“ – fünf talentierte, junge Musiker um Geigerin Larissa Cidlinsky – mit zwei Jazzmusikern auf und interpretierte beide musikalische Genres. 

Das Programm legte im ersten Set den Schwerpunkt auf die europäische Klassik und präsentierte ausgewählte Kompositionen von Wolfgang Amadeus Mozart, Johannes Brahms und Franz Schubert. Im zweiten Set verstärkten der Bassist Mini Schulz und der Schlagzeuger Meinhard Jenne die klassische Formation aus Geige, Viola, Violoncello und Klavier. Den Übergang zwischen Klassik und Jazz verkörperte das Klavierquintett des ukrainischen Komponisten Nikolai Kapustin (geb. 1937): Geschrieben als Orchesterwerk ist es rhythmisch stark vom klassischen Jazz der Swing-Ära beeinflusst. 

Ensemblemitglied Frank Dupree, mehrfach ausgezeichneter Pianist, beeindruckte durch seine Virtuosität in beiden Musikgenres. Mit Schulz und Jenne im Trio interpretierte er Kompositionen Duke Ellingtons – zur Begeisterung des Publikums, das die drei Musiker mit  ‚standing ovations‘ feierte.   
 
„Als größter Arbeitgeber der Region wollen wir den Menschen, die von und mit uns leben, etwas zurückgeben“, betonte Willibald Löw, Vorsitzender des Betriebsrats im BMW Group Werk Landshut und Vorstandsmitglied des Sport- und Kultur-Fördervereins BMW Group e.V. „Klassik für alle ist ein wunderbar integratives Format, das den Besuchern einen Zugang zu musikalischem Hochgenuss ohne Hemmschwellen ermöglicht.“

Betriebsratsvorsitzender Willibald Löw (4. v. l.) bedankte sich beim erweiterten „Ensemble Eggenfelden klassisch“ für einen fulminanten Nachmittag im Zeichen der Musik.