Seitenübersicht: "Tech4Kids - Technik begeistert Schüler"
11.07.2018

Elektroautos bauen – kinderleicht!

Bildungsprogramm „Tech4Kids – Technik begeistert Schüler" erfolgreich abgeschlossen – Rund 250 Drittklässler aus der Region präsentieren ihre Ergebnisse.

Landshut. Erfolgreicher Jahresabschluss des Bildungsprogramms „Tech4Kids“: Rund 250 Schülerinnen und Schüler aus Grundschulen in Stadt und Landkreis präsentierten heute im Bürgersaal Ergolding stolz ihre Elektrofahrzeuge, die sie im Rahmen des Programms „Tech4Kids – Technik begeistert Schüler“ entworfen und gebaut hatten.

Im Schuljahr 2017/18 ging „Tech4Kids“ in Kooperation zwischen dem BMW Group Werk Landshut und den Staatlichen Schulämtern in Stadt und Landkreis Landshut bereits in die zweite Runde. Die Drittklässler aus den Grundschulen Landshut-Berg, Landshut-St. Wolfgang, Rottenburg und Ergolding sammelten wieder Erfahrungen in den Bereichen Technik, Naturwissenschaften und Umweltschutz. So lernten die Grundschüler nicht nur den richtigen Umgang mit Werkzeugen und Werkstoffen, sondern fertigten auch eigene Fahrzeuge aus Holz. Nach einer interaktiven Werkserkundung im BMW Group Werk Landshut statteten die Ingenieure von morgen schließlich ihre Fahrzeuge unter Anleitung von BMW Group Auszubildenden mit Elektroantrieben aus.

Mit Erfolg: Alle Autos fahren – zu 100 Prozent emissionsfrei. Davon konnten sich Lehrer, Eltern und Ehrengäste bei der Abschlussveranstaltung im Bürgersaal Ergolding persönlich überzeugen. „Es ist großartig zu sehen, wie viel Freude die Kinder, aber auch die Lehrer und alle Beteiligten von BMW gemeinsam hatten. Das macht uns stolz und zeigt, dass unser Engagement auf fruchtbaren Boden fällt“, erklärte Standortleiter Dr. Peter Fallböhmer und Mentor von „Tech4Kids“ im BMW Group Werk Landshut.

Landshuts Oberbürgermeister Alexander Putz zeigte sich beeindruckt vom Engagement der Schülerinnen und Schüler: „Es macht mir selbst Freude zu sehen, mit welcher Begeisterung diese jungen Menschen ihre Autos gebaut haben und wie stolz sie sie uns heute präsentieren. Ich bin überzeugt davon, dass man dann am meisten lernt, wenn man selbst aktiv wird und zugleich Eindrücke aus der realen Arbeitswelt sammelt.“

Landrat Peter Dreier sprach mit Blick auf die Bildungsregion Landshut von einem außergewöhnlichen Angebot, das die Schullandschaft vor Ort weiter bereichere. „Wenn wir technische Berufe stärken wollen, die für Deutschland und unsere Region so wichtig sind, können wir nicht früh genug beginnen, dafür Begeisterung zu wecken.“, so Dreier. Auch Ergoldings Bürgermeister Andreas Strauß zeigte sich überzeugt von dem Programm: „Mir gefällt, dass die Kinder Technik nicht nur in der Theorie erfahren, sondern sie mit allen Sinnen erleben und sich selbst ausprobieren können.“

Einhelliges Fazit aller Beteiligten: so macht Technik Spaß. Aufgrund der positiven Resonanz wird Tech4Kids auch im kommenden Schuljahr fortgesetzt. „Wir sind jetzt schon gespannt, was sich die Kinder dann alles einfallen lassen“, so Standortleiter Fallböhmer.

Über Tech4Kids – Technik begeistert Schüler.

Tech4Kids wurde von der BMW Group zusammen mit Lehrkräften sowie Pädagogen der „Wissensfabrik – Unternehmen für Deutschland e.V.“ entwickelt. Federführend umgesetzt wird das Programm von den Lehrkräften. Mitarbeiter und Auszubildende aus dem BMW Group Werk Landshut unterstützen bei den einzelnen Etappen mit ihrem Know-how. Sie kommen an die Schulen und begleiten die Kinder bei den Besuchen im Werk. Zudem trägt das Unternehmen die Kosten für die sogenannten KiTec-Kisten, welche Material und Werkzeuge beinhalten, die problemlos von den Schülerinnen und Schülern eingesetzt werden können.

Diese wurden von der „Wissensfabrik – Unternehmen für Deutschland e.V.“ entwickelt und haben sich bereits über mehrere Jahre im Schulalltag bewährt.