Seitenübersicht: International Magnesium Award 2018
07.03.2018

„Gold“ für das BMW Group Werk Landshut

Leichtmetallgießerei belegt Platz eins beim International Magnesium Award 2018

Landshut. Die Leichtmetallgießerei des BMW Group Werks Landshut wurde auf der Fachmesse Euroguss in Nürnberg mit dem ersten Preis des Wettbewerbs International Magnesium Award 2018 ausgezeichnet. Das „Gold“ ging an den innovativen Instrumententafelträger der BMW 5er Reihe.

Während dieser Träger bei anderen Herstellern und Modellen häufig noch aus Stahlrohren oder Strangpressprofilen mit angeschweißten Blechen hergestellt wird, war es den Landshuter Leichtbauspezialisten gelungen, alle Anbindungen und Trägerfunktionen in ein einziges Gussteil aus Magnesium zu integrieren. Das Gewicht der knapp 1,5 Meter breiten Komponente sinkt auf gerade einmal 4,65 Kilogramm. Durch die Produktion im so genannten Doppeleinformungsverfahren, bei dem zwei Bauteile gleichzeitig in einer Form gegossen werden, werden zudem Material und Kosten eingespart.

„Der Instrumententafelträger im BMW 5er ist Leichtbau par excellence. Die Auszeichnung mit dem International Magnesium Award ist eine wunderbare Bestätigung, dass hier in Landshut die besten Gießer der Welt arbeiten“, so Standortleiter Dr. Peter Fallböhmer, der zugleich für die Leichtmetallgießerei verantwortlich ist. „Mein Dank gilt der gesamten Mannschaft, die die Jury mit ihren Ideen und ihrer Innovationskraft überzeugt hat.“

Die Leichtmetallgießerei im BMW Group Werk Landshut.
Die BMW Group betriebt seit 1989 eine Leichtmetallgießerei am Standort Landshut. Pro Jahr fertigen rund 1.850 Mitarbeiter knapp fünf Millionen Guss-Komponenten aus Aluminium und Magnesium mit einem Gesamtgewicht von rund 80.000 Tonnen. Zum Produktionsumfang zählen Motorkomponenten wie Zylinderköpfe oder Kurbelgehäuse, aber auch immer mehr Strukturbauteile für Karosserie und Fahrwerk. Ab 2020 wird die Leichtmetallgießerei darüber hinaus die Aluminiumgehäuse für die fünfte Generation von Elektroantrieben fertigen.