AUF DEM GELÄNDE DES BMW GROUP WERKES MÜNCHEN TUT SICH ETWAS.

Das Stammwerk der BMW Group rüstet sich für die Zukunft. Wir arbeiten daran, das Werk für kommende Modellgenerationen vorzubereiten und weiterzuentwickeln.

Dazu sind Baumaßnahmen notwendig. Presswerk, Karosseriebau, Lackiererei, Montage und Logistik werden für zukünftige Anforderungen fit gemacht. Im Fokus stehen Umweltschutz, Energieeffizienz, die Prozessoptimierung in der Produktion und vor allem zukunftsfähige Arbeitsplätze für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In Summe investieren wir in den kommenden Jahren rund 700 Millionen Euro in das Werk München. Die markantesten Projekte sind die Sanierung der Eisenbahnbrücke, der Neubau der Lackiererei und die Erweiterung des Karosseriebaus.

Innovative Technologien als Beitrag zu nachhaltiger Produktion.

Die Sanierung der Eisenbahnbrücke an der Moosacherstraße kann – trotz aktiver Schallschutzmaßnahmen – bei den Anwohnern zu Beeinträchtigungen führen. Die Arbeiten an den Gleisanlagen begannen Mitte April 2015. Durch diese Maßnahme erreichen wir gegenüber der heutigen Situation eine deutlich wahrnehmbare Lärmreduzierung. Für die Nachbarn an der Riesenfeldstraße wird der Neubau der Lackiererei innerhalb des Werksgeländes bemerkbar sein. Um Staus und Straßenverschmutzung durch Baustellenfahrzeuge weitgehend zu vermeiden und Parkplätze zu erhalten, werden umfangreiche Maßnahmen getroffen. Unser Ziel ist es, den Alltag der Anwohner möglichst wenig zu beeinträchtigen. Durch diesen Neubau gelingt es uns, durch hoch moderne und innovative Technologien den Energie- und Wasserverbrauch sowie die Abluftmengen ganz erheblich zu reduzieren und somit einen wertvollen Beitrag zu nachhaltiger Produktion zu leisten. Als Beitrag zum Umweltschutz haben wir bereits Bäume verpflanzt. Sie erhalten ein Zwischendomizil auf dem FIZ-Gelände, wo sie bis zum Abschluss der Bauarbeiten verbleiben. Im Jahr 2017 werden sie an ihren ursprünglichen Platz zurückkehren.

Im Zuge des Umbaus des Karosseriebaus an der Dostlerstraße ist vor kurzem aus Sicherheitsgründen eine Einbahnstraßenregelung in Kraft getreten. Für eine Übergangszeit ist somit das Abbiegen von der Riesenfeldstraße in die Dostlerstraße nicht möglich.