München, August 2016. Das Münchner Stammwerk der BMW Group ist Gewinner des Lean & Green Award 2016. Das Werk München setzte sich gegen acht Finalisten durch und erhielt den Preis für das beste Ressourcenmanagement in der Kategorie Automobil.  

Die Integration von Ressourceneffizienz in das Management- und Produktionssystem stand im Fokus der Bewertung. Unter Ressourceneffizienz wird der nachhaltige und verantwortungsvolle Umgang mit allen Ressourcen verstanden, die für die Herstellung eines Produkts notwendig sind. Im Werk München bedeutet dies den schonenden Umgang mit Energie, Wasser, Rohstoffen und technischen Ressourcen. Die Belegschaft spielt dabei eine Schlüsselrolle, denn eine Vielzahl an Maßnahmen geht auf Mitarbeiter zurück. Dies alles sei laut Beurteilung der Expertenjury im BMW Group Werk München vorbildlich umgesetzt worden. „Das Werk im Herzen der bayerischen Landeshauptstadt verfügt über zukunftsweisende Konzepte, um effizient und nachhaltig zu fertigen“, erklärt Daniel Reichert, Projektleiter des „Lean & Green Management Award“.

REDUZIERTER RESSOURCENVERBRAUCH

Die neue Lackiererei zum Beispiel führt zu einer massiven Reduzierung des Ressourcenverbrauchs. So sinken im Vergleich zur aktuellen Lackiererei der Erdgasverbrauch sowie die Abgasemissionen um nahezu die Hälfte (jeweils 48 Prozent). Der Stromverbrauch reduziert sich um gut ein Viertel (27 Prozent). Die so erzielte Stromeinsparung entspricht pro Jahr dem durchschnittlichen Stromverbrauch von 4.000 Zwei-Personen-Haushalten. Flüchtige organische Verbindungen sinken um gut ein Drittel (35 Prozent), bei der Abluftmenge sind es sogar zwei Drittel (66 Prozent). Die Jury war außerdem davon beeindruckt, wie im Münchner Stammwerk neue Führungs- und Verbesserungsroutinen angewendet werden. Eine unter hoher Einbindung der Führungskräfte entwickelte Werksstrategie bildet die Basis für eine mitarbeiterorientierte Unternehmenskultur.

KLASSE MANNSCHAFTSLEISTUNG

„Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung und möchte der gesamten Münchner Belegschaft für ihr Engagement danken. Sie alle haben zu diesem Erfolg beigetragen“, sagt Werkleiter Milan Nedeljkovic.

Die Bewertung der Award-Teilnehmer erfolgte im ersten Schritt mittels einer Datenerhebung auf Basis eines Fragebogens. Im zweiten Schritt wurde ein „Lean & Green Assessment“ vor Ort durchgeführt. Abschließend bewertete eine Expertenjury aus Wissenschaft, Medien und Industrie die Ergebnisse und ermittelte die Award-Gewinner.

Der „Lean & Green Management Award“ würdigt jährlich die erfolgreichsten Ansätze zur Steigerung der Ressourceneffizienz an Produktionsstandorten. Schon 2014 wurde das BMW Group Werk Leipzig mit dem Branchenpreis ausgezeichnet.