Auch die Komponentenfertigung in der BMW Group folgt höchsten Standards. Innovative Produktionstechniken, modernste Maschinen und qualifizierte Mitarbeiter fertigen Premiumqualität, vom kleinsten bis zum größten Bauteil. Dabei nutzen wir verschiedene Verfahren, die je nach Einsatz und Produktionsvolumen gewählt werden können, damit am Schluss das perfekt auf den Kunden zugeschnittene Fahrzeug entsteht.

Gussteile: Aus innovativen Verfahren. Gussteile

Die BMW Leichtmetallgießerei ist eine der modernsten Gießereien weltweit. Dort entstehen Guss-Komponenten aus Aluminium und Magnesium. Zum Produktionsumfang zählen Motorkomponenten wie Zylinderköpfe oder Kurbelgehäuse, aber auch Karosseriestrukturteile und Fahrwerkskomponenten wie zum Beispiel Federbeinstützen, Heckklappenrahmen oder Gussknoten für die Vorder- und Hinterachse.

Für die Serienproduktion der Gusskomponenten kommen fünf verschiedene Gießverfahren zum Einsatz. Abhängig vom jeweiligen Bauteilkonzept, den technologischen Anforderungen und dem Produktionsvolumen wird das jeweils am besten geeignete Gießverfahren gewählt. Außerdem werden dank innovativer Fertigungstechnik die Emissionen aus Verbrennungsrückständen um 98 Prozent reduziert und das bei gleichzeitiger Steigerung der Wirtschaftlichkeit.

Werkzeuge: Mit Hightech und Handwerk. Werkzeuge

Im Werkzeugbau werden die bis zu 50 Tonnen schweren Presswerkzeuge für die Karosserieherstellung bearbeitet. Hier ist nicht nur Hightech gefragt, sondern viel handwerkliches Geschick und Fingerspitzengefühl.

Bei der Herstellung der Werkzeuge werden zur Qualitätssicherung Blechteile abgepresst und im Hundertstel-Millimeter-Bereich vermessen. Dazu stehen hochmoderne Messmaschinen, wie zum Beispiel das optische Messverfahren zur Verfügung.

Bremsscheiben: Für Premium-Sicherheit. Bremsscheiben

In der PKW-Komponentenfertigung stellen circa 170 Mitarbeiter jährlich über ca. 6 Millionen Bremsscheiben für Automobile der BMW Group her, das sind im Schnitt 24.000 Bremsscheiben pro Tag. Die Bandbreite reicht vom BMW 1er bis hin zum Rolls-Royce Phantom. Dies umfasst neben herkömmlichen Bremsscheiben auch Leichtbau-Scheiben in Mischbauweise.