Zehn Vereine freuen sich über Mitarbeiterspende

Am 23. März 2016 übergab das Leipziger Werk 40.000 Euro an soziale und gemeinnützige Einrichtungen im Raum Leipzig. Der Spendenerlös ist der zweite Teil des letztjährigen Mitarbeiter- und Familientages, bei dem beteiligte Mitarbeiter auf ihren Lohn verzichtet hatten.

Die Spende ging zum großen Teil in Kinderhände. So freuten sich zum Beispiel die Kinder der Partner-Kita „Fröbelchen“ über die Finanzspritze für ihre Einrichtung. Auch die anderen BMW Partner-Kitas wurden bedacht, ebenso wie der Deutsche Kinderschutzbund Leipzig sowie der Verein „Haus Leben“, der Kinder von an Krebs erkrankten Eltern begleitet. Darüber hinaus freuten sich auch Vereine wie die „Leipziger Tafel“, „Leipzig.Courage zeigen.“ und die Flüchtlingsinitiative „GRIMMAhilft!“ über die finanzielle Unterstützung ihrer Arbeit.

Insgesamt kamen durch den Lohnverzicht der Mitarbeiter 80.000 Euro zusammen. Die erste Hälfte davon wurde bereits Ende 2015 an Einrichtungen für Körperbehinderte, an die „Stiftung Kinderklinik Leipzig“, die „Deutsche Kinder- und Jugendstiftung“ sowie den „Verein für Knochenmark- und Stammzellspenden“ übergeben.