Acht Flüchtlinge im EQ-Programm des Werks gestartet.

Das BMW Group Werk Leipzig nahm Anfang Januar 2016 acht Jugendliche in das Programm „Einstiegsqualifizierung für Jugendliche (EQ)“ auf. Ziel des siebenmonatigen Praxiseinsatzes ist es, den Jugendlichen die Chance auf einen Ausbildungsplatz zu eröffnen.

Der 4. Januar war der erste Praxistag für insgesamt elf neue Teilnehmer im EQ-Programm des BMW Group Werks Leipzig. Unter ihnen sind erstmals auch acht Flüchtlinge. Die jungen Männer zwischen 20 und 27 Jahren kommen aus Somalia, Eritrea und Albanien und sind bereits seit mehr als einem Jahr in Deutschland. Gemeinsam mit drei weiteren Jugendlichen erhalten sie im Werk Leipzig nun die Chance, sich für eine Ausbildung zu qualifizieren.

Das EQ-Programm ist bereits seit Jahren ein fester Bestandteil unter dem Dach der Berufsausbildung im Leipziger Werk. Das Programm richtet sich dabei an Jugendliche, die bislang eingeschränkte Vermittlungschancen auf dem Arbeitsmarkt haben. Die jungen Menschen durchlaufen im Werk ein siebenmonatiges Praktikum und werden dabei auf die Anforderungen einer Berufsausbildung vorbereitet. Nach erfolgreichem Abschluss erhalten sie die Chance auf einen regulären Ausbildungsplatz im Werk.

Seit 2007 stellt das Leipziger BMW Group Werk jährlich bis zu elf Plätze im EQ-Programm bereit. Seit Beginn haben bereits 68 Jugendliche an dem Programm teilgenommen. Mehr als ein Drittel von ihnen hat anschließend eine Ausbildung im Werk aufgenommen und zum großen Teil auch erfolgreich abgeschlossen.