15.000 EURO FÜR DAS LANDSHUTER NETZWERK E.V.

BMW Group nahe Karl-Monz-Stiftung spendet für die Angehörigenhilfe Demenz.

     

Landshut, 10. Februar 2017. Am Donnerstag übergab Sabine Schürhoff-Dobler, stellvertretende Vorsitzende des Stiftungsvorstandes der BMW Group nahen Karl-Monz-Stiftung, im Beisein von Barbara Burghardt, Personalleiterin des BMW Group Werks Landshut, und Willibald Löw, Betriebsratsvorsitzender des BMW Group Werks Landshut, einen Spendenscheck in Höhe von 15.000 Euro an den Verein Landshuter Netzwerk e.V. Die Spende kommt vor allem der Initiative Angehörigenhilfe Demenz des Netzwerks zugute, die pflegenden Angehörigen wertvolle Entlastung im Alltag anbietet. 

Entgegengenommen wurde die Spende durch den Geschäftsführer des Landshuter Netzwerks e.V., Jürgen Handschuch, sowie dem ersten Vorsitzenden des Vereins, Gerhard Witthöft. „Die Versorgung und Betreuung von Menschen mit Demenz ist eine höchst fordernde und anspruchsvolle 24-Stunden-Aufgabe“, betonte Handschuch. „Mit der Angehörigenhilfe Demenz wollen wir den Betroffenen Entlastung bieten und deutlich machen, dass sie nicht alleine sind.“

So unterstützt ein Team von geschulten, ehrenamtlichen Mitarbeitern die Familien zu Hause und übernimmt dort stundenweise die Betreuung von Erkrankten. Sie orientieren sich dabei an den Vorlieben und Interessen der an Demenz erkrankten Menschen und gehen zum Beispiel mit ihnen spazieren, schauen sich Fotoalben an oder führen einfach nur Gespräche. „Wir freuen uns, diese vorbildliche Initiative mit einer Spende unterstützen zu können“, so die stellvertretende Vorsitzende des Stiftungsvorstandes der Karl-Monz- Stiftung, Sabine Schürhoff-Dobler.

Die BMW Group nahe Stiftung geht zurück auf Karl Monz (1913-2000), der von 1963 bis 1975 Mitglied des Vorstandes der BMW AG für das Ressort Einkauf und Materialwirtschaft war. Unter seiner Ägide wurde 1973 das erste Werk im Ausland in Rosslyn / Südafrika eröffnet. Karl Monz verstarb am 23. April 2000 in München. Die Karl-Monz-Stiftung wird von der BMW AG betreut und fördert jedes Jahr gemeinnützige Institutionen der Wohlfahrt und Gesundheitsfürsorge in zahlreichen Ländern.

Bildunterschrift: 

Von links nach rechts: Gerhard Witthöft, 1. Vorsitzender des Vereins Landshuter Netzwerk e.V., Sabine Schürhoff-Dobler, stellvertretende Vorsitzende des Stiftungsvorstandes der Karl-Monz-Stiftung, Jürgen Handschuch, Geschäftsführer des Landshuter Netzwerks e.V., Barbara Burghardt, Personalleiterin BMW Group Werk Landshut, und Willibald Löw, Betriebsratsvorsitzender BMW Group Werk Landshut