Landshut, 26. April 2016. Musik bewegt. Das wurde am Sonntag im Landshuter Rathausprunksaal einmal mehr deutlich. Dorthin hatten der Sport- und Kultur-Förderverein BMW Group e.V. und das BMW Group Werk Landshut zu „Klassik für alle“ geladen. Und dass BMW Group Mitarbeiter nicht nur Autos bauen können, bewies das BMW Kammerorchester unter der Leitung von Dirigentin Daniela Wabnitz. Mit seinem neuen Programm anlässlich des 100. Unternehmensjubiläums boten die Musiker aus München und Umgebung einen kurzweiligen Nachmittag im Zeichen klassischer Musik.

„Als größter Arbeitgeber der Region wollen wir den Menschen, die von und mit uns leben, etwas zurückgeben“, betonte Willibald Löw, Vorsitzender des Betriebsrats im BMW Group Werk Landshut und Vorstandsmitglied des Sport- und Kultur-Fördervereins BMW Group e.V. „Klassik für alle ist ein wunderbar integratives Format, das den Besuchern einen Zugang zu musikalischem Hochgenuss ohne Hemmschwellen ermöglicht. In nur zwei Jahren hat es sich einen festen Platz im Landshuter Kulturkalender erobert.“

„Als größter Arbeitgeber der Region wollen wir den Menschen, die von und mit uns leben, etwas zurückgeben“, betonte Willibald Löw, Vorsitzender des Betriebsrats im BMW Group Werk Landshut und Vorstandsmitglied des Sport- und Kultur-Fördervereins BMW Group e.V. „Klassik für alle ist ein wunderbar integratives Format, das den Besuchern einen Zugang zu musikalischem Hochgenuss ohne Hemmschwellen ermöglicht. In nur zwei Jahren hat es sich einen festen Platz im Landshuter Kulturkalender erobert.“

Bildunterschrift

Die Solisten Susanne Christina Breu (Sopran) und Nikolai Ardey (Bass) verstärkten das BMW Kammerorchester.