Landshut, 29.07.2016. 32 Auszubildende des BMW Group Werks Landshut aus sieben technischen Berufen haben heute im Rahmen einer Freisprechungsfeier ihre Abschlusszeugnisse erhalten. Personalleiterin Barbara Burghardt würdigte die Leistungen der künftigen Fachkräfte: „Sie alle sind den mitunter steinigen Weg der Berufsausbildung mit großem Engagement, Lernbereitschaft und Disziplin bis zum erfolgreichen Abschluss gegangen. Dazu gratuliere ich Ihnen herzlich. Sie sind die Zukunft von BMW.“

Dr. Markus Kühberger, Leiter der Berufsausbildung, hob die „herausragenden  Prüfungsergebnisse“ der 32 Azubis hervor. Sie seien ein Beleg für die hohe Qualität der Berufsausbildung am BMW Group Standort Landshut. Über alle Berufe hinweg haben die Absolventen einen Praxis-Notendurchschnitt von 1,79 erreicht. 25 der 32 jungen Facharbeiter haben ihre Prüfung aufgrund hervorragender Leistungen vorzeitig abgelegt und ihre Ausbildungszeit auf zwei beziehungsweise zweieinhalb Jahre verkürzt. Insgesamt acht Absolventen wurden für ihre überdurchschnittlichen Leistungen mit einem Staatspreis der Regierungen von Oberbayern, Niederbayern und Mittelfranken ausgezeichnet, fünf mit einem IHK-Preis.

Der Betriebsratsvorsitzende des BMW Group Werks Landshut, Willibald Löw, betonte im Rahmen der Freisprechungsfeier: „Ausbildung und Qualifizierung sind die entscheidenden Schlüssel, um langfristig erfolgreich zu sein. Sie alle haben mit ihren herausragenden Leistungen die Weichen für eine erfolgreiche berufliche Zukunft gestellt. Darauf können Sie stolz sein.“ 

Über die Berufsausbildung am BMW Group Standort Landshut.

Seit fast 30 Jahren garantiert die BMW Group in Landshut eine vielseitige und fundierte berufliche Erstausbildung auf dem neuesten Stand der Technik. Durch den Einsatz bewährter Ausbildungsmethoden sowie neuer Lehr- und Lerntechniken werden Eigeninitiative und Teamwork, Flexibilität und Persönlichkeitsbildung besonders gefördert. Derzeit erlernen im Werk Landshut rund 120 junge Menschen einen von insgesamt sieben Ausbildungsberufen. Während der Ausbildung wechseln sich Theorie- und Praxiseinheiten in der Ausbildungswerkstatt mit Einsätzen in den jeweiligen Produktionsbereichen ab. 

Bildunterschrift:
Das erste Etappenziel ist erreicht: Das BMW Group Werk Landshut hat 32 Auszubildende freigesprochen. Personalleiterin Barbara Burghardt (2. v. re.), Ausbildungsleiter Dr. Markus Kühberger (3. v. re.) und Betriebsratsvorsitzender Willibald Löw (1. v. re.) gratulierten insgesamt acht Staatspreis- und fünf IHK-Preisträgern zu ihren herausragenden Leistungen.