Landshut, 04. Mai 2016. Erfolgreiche Starthilfe in den Arbeitsmarkt: 24 junge Flüchtlinge haben im Rahmen der Initiative WORK HERE! ein sechswöchiges Praxistraining bei der BMW Group am Standort Landshut absolviert. Am Mittwoch erhielten die Teilnehmer im Rahmen einer Abschlussveranstaltung ihre Zertifikate.

WORK HERE! ist ein konzernweites Programm der BMW Group, der Bundesagentur für Arbeit und der Jobcenter, um Flüchtlinge bei der beruflichen und sozialen Integration in Deutschland zu unterstützen und ihre Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern. Neben der Praxiserfahrung bietet die BMW Group den Teilnehmern dabei auch regelmäßige Deutschkurse, IT-Schulungen sowie Trainings zur Vermittlung von sozialen und interkulturellen Qualifikationen.

Seit Ende März haben 24 Flüchtlinge sechs Wochen lang in verschiedensten Bereichen am Standort Landshut mitgearbeitet – etwa in der CFK-Fertigung, in der Leichtmetallgießerei oder aber in unterstützenden Funktionen wie Logistik, Controlling oder Gesundheitsmanagement. BMW Group Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fungierten dabei als Paten und kümmerten sich um die individuelle Betreuung der Flüchtlinge.

Die ersten Landshuter Absolventen von WORK HERE!, die aus Ländern wie Syrien, Afghanistan oder Nigeria stammen, sind stolz auf ihren Praxiseinsatz und blicken mit Zuversicht nach vorn. „Die Arbeit bei BMW hat mir großen Spaß gemacht“, sagt Shahzad Khoshamadi, der mit seiner Frau und seinen drei Kindern im Landkreis Landshut lebt und in der Cockpitfertigung zum Einsatz kam. „Meine Kollegen waren sehr nett. Und ich habe eine Menge gelernt. Jetzt weiß ich, wie die Arbeit in einem Industriebetrieb abläuft und was ich beim Bewerben beachten muss.“ 

Auch die Personalleiterin des BMW Group Werks Landshut, Barbara Burghardt, zieht eine positive Bilanz: „Das Programm hat unsere Erwartungen übertroffen. Es war für alle Seiten – Teilnehmer, Betreuer und Mitarbeiter – eine tolle Erfahrung und große Bereicherung. Es freut mich, dass wir als größter Arbeitgeber der Region auf diese Weise einen Beitrag zur beruflichen und gesellschaftlichen Integration der Menschen leisten können, die ihre Heimat verlassen mussten und zu uns kommen.“ 

Robert Maier, Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Landshut-Pfarrkirchen, ergänzt: „Das Engagement der BMW Group und ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Integration von Menschen mit Fluchthintergrund wie auch die hohe Motivation und Leistungsbereitschaft der Teilnehmer am Programm WORK HERE! begeistert mich. Sie sind ein wichtiger Schritt in Richtung Eingliederung in Gesellschaft und Arbeitsmarkt.“

Anfang Juni geht es weiter: Dann wird WORK HERE! im BMW Group Werk Landshut mit einer zweiten Staffel fortgesetzt. Bis Jahresende sollen schließlich bis zu 80 Flüchtlinge das Programm am niederbayerischen Innovationsstandort durchlaufen haben, um ihre Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern.