ANLAGENBAU-STANDORT IN BETRIEB GENOMMEN.

Offizielle Eröffnung des Neubaus in Dingolfing.

Dingolfing, 03. März 2016. Rund neun Millionen Euro hat die BMW Group in den vergangenen Monaten in einen neuen Anlagenbau im Werk Dingolfing investiert. Jetzt ist der Standort durch Oliver Zipse, Vorstand für Produktion der BMW AG,  offiziell eröffnet worden. Oliver Zipse: „Anlagenbau ist Hochtechnologie und für uns ein Schlüssel zur Differenzierung im Wettbewerb. Dingolfing spielt hier eine wesentliche Rolle als Befähiger und Lieferant unseres weltweiten Produktionsnetzwerks – aber auch als Benchmark bei Technologie und Kosten.“

Weltweit hat der Anlagenbau der BMW Group vier Standorte in München, Dingolfing, Spartanburg (USA) und Shenyang (China) und zählt aktuell rund 330 Mitarbeiter. Er liefert etwa 30 bis 40% aller Karosseriebau-Anlagen für die weltweiten Fahrzeugwerke des Unternehmens. Dies reicht von der Planung und Konstruktion über die Beschaffung und den Aufbau bis zur Inbetriebnahme der Produktionslinien. 

Dingolfing ist mit 200 Mitarbeitern der größte Einzelstandort des Anlagenbaus. Das neue Gebäude, das im Südwesten als neuer Standort mit der Werkskennzeichnung Werk 02.41 an das Fahrzeugwerk angrenzt, dient vielen international in Projekten eingesetzten Anlagenbau-Mitarbeitern als „heimatliche Basis“, wie Dr. Stefan Baginski betont, der Leiter des BMW Group Anlagenbaus. 

Auf insgesamt 7.000 Quadratmetern Fläche beherbergt das neue Gebäude für den Anlagenbau Büro- und Werkstattflächen, aber auch eine Logistikhalle. Von dieser aus werden sämtliche Anlagenbau-Baustellen weltweit mit Maschinenteilen beliefert und versorgt. „Dingolfing ist damit das logistische Herz des BMW Group Anlagenbaus“, so Baginski. Darüber hinaus fungiere der neue Standort als Kompetenzzentrum für die Absicherung und Weiterentwicklung innovativer Verbindungstechniken und -prozesse. 

Stefan Schmid, der Betriebsratsvorsitzende des BMW Group Standorts Dingolfing, sagte bei der Eröffnungsfeier an die Mitarbeiter gewandt: „Ihr schafft hier die Grundlage für die Fertigung unserer Produkte – und Mehrwert auf höchstem Niveau für unser Unternehmen.“

Bildunterschrift.

Bild 01: Sie eröffneten mit Oliver Zipse, Vorstand Produktion der BMW AG (2. v. r.) den neuen Anlagenbau in Dingolfing (v.l.n.r.): Betriebsratsvorsitzender Stefan Schmid, Dr. Peter Weber, Leiter Lackierte Karosserie Bodengruppe und Karosseriegerippe, Christian Dunckern, Leiter Technische Planung der BMW Group, Josef Kerscher, Werkleiter BMW Group Werk Dingolfing und rechts im Bild Dr. Stefan Baginski, Leiter des BMW Group Anlagenbaus.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Bernhard Schneider

BMW Group Konzernkommunikation und Politik Kommunikation Dingolfing, Landshut
Telefon: +49 8731 76-22020
Bernhard.SB.Schneider@bmw.de